Lebensstationen

Von der Wiege bis zur Bahre

Taufe

Taufe ist Neubeginn. Seit Jahrhunderten fangen Menschen neu an mit Gott und lassen sich taufen oder taufen ihre Kinder. Sie sagen damit: Dieser Mensch gehört zu Jesus – und zu seiner Kirche.

Konfirmation​

Konfi heißt Verbindung aufbauen. In Kontakt kommen mit Gott und seiner Gemeinde. In Kontakt kommen mit sich selbst und mit dem, was im Leben trägt. Zum Abschluss wird gefeiert: das große Fest der Konfirmation.

Hochzeit

Was für eine Freude! Wenn zwei Menschen „Ja“ zu einander sagen und miteinander vor den Traualtar treten. Sie bitten um Gottes Segen, um mit seiner Hilfe in Freud und Leid gemeinsam durchs Leben zu gehen.

Bestattung

Wenn das Leben eines Menschen endet, nehmen wir Abschied. Keine einfache Zeit. Wir begleiten in der Zeit der Trauer: Durch Gespräche und die gemeinsame Vorbereitung der Trauerfeier.

TAUFE

Taufe ist Neubeginn. Taufe heißt Eintritt in die Gemeinschaft der Kirche. Rund um die Taufe gibt es aber häufig auch viele Fragen: Wie läuft das ab? Braucht es Paten? Wer kommt dafür in Frage? Wann finden Taufen überhaupt statt? Kann ich mein Kind in der Laurentiuskirche taufen lassen? Wer über eine Taufe nachdenkt, ist herzlich eingeladen, mit uns in Kontakt  zu treten oder einfach zu einem Gottesdienst zu kommen. Im Gespräch klären sich diese Fragen meist ganz schnell.

Taufen finden in der Regel im Gemeindegottesdienst am Sonntag um 10:00 Uhr statt.

Jedes Jahr im Sommer gibt es außerdem eine Tauffeier am Jägerhaussee.

Anregungen für Taufsprüche finden sich unter www.taufspruch.de 

Darüber hinaus bietet die App „Taufbegleiter“ viele Informationen und Hinweise, um sich auf die Taufe vorzubereiten.

KONFIRMATION

Verbindung aufbauen, in Kontakt kommen mit Gott und seiner Gemeinde. Darum geht es in der Konfi-Zeit. Konfirmation bedeutet ursprünglich die Bestätigung der eigenen Taufe. So bilden Taufe und Konfirmation eine Einheit: Bei der Taufe sagt Gott „Ja“ zu uns, bei der Konfirmation sagen wir „Ja“ zu Gott. Doch auch wer noch nicht getauft ist, kann am Konfi-Kurs teilnehmen. Die Taufe erfolgt in dem Fall während der Konfi-Zeit.

Wenn du Lust hast, mit anderen Jugendlichen eine spannende Zeit zu verbringen.
Wenn du interessiert bist an Fragen, die das Leben einem so stellt.
Wenn du dich mit deinem Glauben und dem Leben in der Nachfolge Jesu auseinandersetzen willst, dann ist die Konfi-Zeit eine Sache für dich.

Für Jugendliche, die im Schuljahr 2021/22 die 8. Klasse besuchen, beginnt im September 2021 der nächste Konfi-Kurs. Er findet mittwochs von 15:00 bis 16:30 Uhr in den Jugendräumen des Gemeindezentrums statt. Dazu kommen Gottesdienste, besondere Aktionen an einzelnen Samstagen und eine geniale Freizeit. Am Ende der gemeinsamen Zeit steht für Dich das Fest der Konfirmation.

Für Fragen und mehr Infos, nimm Kontakt mit uns auf.

HOCHZEIT

Was für eine Freude! Wenn zwei Menschen „Ja“ zu einander sagen und miteinander vor den Traualtar treten. Das muss gefeiert werden! Wenn zwei Menschen in aller Öffentlichkeit ihre Liebe füreinander bekennen. Alle sollen es wissen! Wir gehören jetzt zusammen – in Freud und Leid, komme was da wolle! Für diesen Bund bitten wir Gott um seinen Segen.

Der Hochzeit geht ein vorbereitendes Gespräch mit Pfarrer Andreas Rennig voraus. Wer in der Laurentiuskirche (oder einem anderen Ort Ihrer Wahl) heiraten möchte, nehme am besten frühzeitig Kontakt mit uns auf, um den Hochzeitstermin und alle weiteren Fragen zu klären. Anregungen für einen Trauspruch finden sich unter www.trauspruch.de

Voraussetzung für einen Traugottesdienst ist die Mitgliedschaft von Braut oder Bräutigam in der evangelischen Kirche. Die Trauung ist kostenlos. Paare von außen können eine Anfrage für die Nutzung unserer Kirche stellen.

Auch in Corona-Zeiten sind Trauungen in der Laurentiuskirche grundsätzlich möglich, wobei die Gästezahl begrenzt ist. Die genaue Anzahl ist abhängig von der Haushaltszusammensetzung der Gäste. Auch Trauungen im Freien sind möglich.

BESTATTUNG

Wenn das Leben eines Menschen endet, nehmen wir Abschied. Manchmal hat sich das Sterben bereits lange angekündigt, manchmal kommt der Tod ganz plötzlich. Immer ist es eine schmerzhafte Zeit. Wir möchten auf dem Weg des Abschiednehmens begleiten. Gerne können Sie sich auch bei uns melden, wenn ein geliebter Mensch im Sterben liegt. Wir möchten in dieser schweren Zeit an Ihrer Seite sein.

Erster Ansprechpartner bei einem Todesfall ist das Bestattungsunternehmen. Dieses setzt sich mit uns in Verbindung, wenn der oder die Verstorbene ein Mitglied der evangelischen Kirche war. Wir setzen uns im Anschluss mit Ihnen in Verbindung, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Dabei sprechen wir über das Leben des Verstorbenen und bereiten die Trauerfeier vor. Eventuell hilft es Ihnen, dafür bereits im Vorfeld einen Lebenslauf auszuformulieren. Oder Sie finden Trost in Liedern, Musikstücken, Worten aus der Bibel oder anderen Texten. Bringen Sie sie gerne ins Gespräch ein.

Womöglich stellen sich Ihnen weitere Fragen

Antworten und Hilfestellungen finden sie, wenn sie die Fragen anklicken.

Ist eine Urnenbeisetzung oder eine Erdbestattung angedacht? 

Welche Urkunden und Unterlagen sind wichtig? 

Wie ist es mit Traueranzeigen? Sollen welche verschickt werden und wie sollen sie aussehen? 

Wie soll der Grabstein gestaltet sein? 

Zuletzt der Hinweis auf die hilfreiche Info-Seite Nicht(s) vergessen? Gut vorbereitet für die letzte Reise